Einmal-Untersuchungshandschuhe

Informationen zu Geschichte, Herstellung und Materialien

Hand im Einmal-Untersuchungshandschuh mit Daumen hoch

Handschuhe sind Modeartikel, sie erfüllen jedoch vor allem eine Schutzfunktion.

Der Mensch trägt überall dort Handschuhe, wo er sich selbst und andere bei der Arbeit mit seinen Händen schützen muss.

Je vielfältiger die Einsatzbereiche wurden, desto vielfältiger wurde das Angebot an entsprechenden Spezial-Handschuhen. Die Handschuh-Hersteller in Deutschland decken das gesamte Spektrum für Beruf und Freizeit ab. Es reicht von einfachen Gartenhandschuhen, die vor grobem Schmutz und mechanischen Einwirkungen schützen bis hin zu High-Tech-Handschuhen, die in Labors vor gefährlichsten Erregern schützen

Hygienische Handschuhe? Heute selbstverständlich!

Aus Gründen der Hygiene und des Arbeitsschutzes sind Handschuhe insbesondere im Gesundheitswesen heute selbstverständlich. Die dort verwendeten Einmalhandschuhe, z. B. aus Latex, Vinyl oder Nitril, genügen strengen europäischen und nationalen Richtlinien. Für ihre Träger sind sie alltägliche Arbeitshilfe und effektiver Schutz.

Mit modernen Herstellungsverfahren steht mittlerweile ein breites Handschuh-Sortiment aus verschiedenen Materialien zur Verfügung, so dass auch das Thema „Allergie“ heute weitgehend aus dem Arbeitsalltag des medizinischen Personals verschwunden ist.

Untersuchungshandschuhe sind eine wichtige Hygienemaßnahme bei Untersuchungen in Kliniken, Arzt- und Zahnarztpraxen. Einmal-Untersuchungshandschuhe aus Latex, Nitril oder Vinyl tragen zu einem verantwortungsvollen Umgang zwischen Arzt und Patient bei.

Bestellung heute: natürlich online

Viele Praxen bestellen heute bequem online in speziellen Shops. Als Betreiber des Online-Shops www.rundas.de bieten wir auf diesen Seiten, insbesondere für Praxen und Labore im Dentalbereich, einen Überblick über die Entstehungsgeschichte, die Herstellung im Wandel der Markterfordernisse und die Eigenschaften der beliebten Einmal-Handschuhe.